19.9 C
Essen
18. August 2022
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0176/72859323 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

StartNachrichten„Sagenhaftes“ Burgaltendorf: Rolf Siepmann erzählt alte und neue Geschichten

„Sagenhaftes“ Burgaltendorf: Rolf Siepmann erzählt alte und neue Geschichten

-

Rolf Siepmann, ehrenamtlich engagiert in Burgaltendorf, führt uns in seinem Buch in die Welt der heimatgeschichtlichen Sagen. 26 fantastische Geschichten, von denen einige neu erzählt, die meisten aber von ihm selbst erfunden sind.
Die Essener Künstlerin Pia Blümig hat zu jeder Geschichte farbige Bilder geschaffen. Erschienen ist das Buch im neuen Revierbuch Verlag. Sagen sind die unterhaltsamste Art, sich mit Lokalgeschichte zu beschäftigen. Frühere Generationen versuchten in Sagen eine Erklärung für Merkwürdigkeiten zu finden – und diese fand man oft im Übernatürlichen und Mystischen.
Aus Burgaltendorf sind nur gut eine Handvoll wirklich alter Sagen überliefert, diese werden vom Autor neu und modern erzählt. Sie alle gehorchen dabei dem Prinzip der alten Brüder Grimm, dass eine Sage immer einen konkreten lokalen Bezug zu erklären versucht und man bestenfalls einen Beweis ihrer Wahrheit in der heutigen Zeit vorfinden kann, so märchenhaft die Geschichte auch erscheint.
So waren zum Beispiel tatsächlich französische Truppen um 1640 („Die Altendorfer Vinzenz-Töpfe“) und französische Kriegsgefangene nach 1871 in Burgaltendorf stationiert („Der kopflose Jean“), auf den maroden Eisenbahnschienen im Ruhrtal gab es in den 1950er Jahren so manche Entgleisung („Die Wiesenfee“) und natürlich hausen auch Mäuse in der Burg („Finchen, die Geistermaus“). Mit lokalen Sagen kann Burgaltendorf also gut dienen.
Die Gegend wurde als „Villa Aldendorpe“ erstmals 1166 erwähnt, aber archäologische Funde belegen, dass schon vor gut 7000 Jahren Menschen hier siedelten. Es ist bestimmt in den vergangenen Zeiten manch merkwürdige Geschichte geschehen, die Rolf Siepmann nun ans Tageslicht bringt – in neuzeitlicher Sprache formuliert und anregend zu lesen. Denn für den, der die sagenhaften Ort in Burgaltendorf einmal selbst erwandern und besuchen will, sind am Ende der jeweiligen Geschichten Hinweise und Ortsangaben aufgeführt.
Die „Sagen aus Burgaltendorf“ sind im Essener Revierbuch Verlag erschienen. Das Buch ist zum Preis von 15,90 Euro ab der übernächsten Woche in den Buchhandlungen in Burgaltendorf, Steele und der Ruhrhalbinsel zu bekommmen.

- Advertisment -