16.9 C
Essen
21. Juni 2024
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0177/7059805 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

Baustellen-Radtour durch den Nordwesten von Essen

Wer gerne Rad fährt und sich über Baustellen-Großprojekte in Essen auf den neuesten Stand bringen möchte, ist zur regelmäßig stattfindende Baustellenradtour mit Bürgermeister Rolf Fliß (Grüne) und Verkehrsdezernentin Simone Raskob eingeladen.

Am Sonntag, 28. April startet um 11 Uhr am Willy-Brandt-Platz die rund 25 km lange Baustellenradtour von Verkehrs-, Sport- und Umweltdezernentin Simone Raskob und Bürgermeister Rolf Fliß (Grüne). Für die Tour werden etwa 4 Stunden eingeplant.

Wie immer gibt es auf dem Weg abseits der Hauptverkehrsstraßen zwischen Willy-Brandt-Platz und dem RWE-Stadion vieles zu sehen, zu erläutern und zu bestaunen. Dafür konnten u. a. als Partner der Allbau und die Dekra gewonnen werden. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos.

Unterwegs mit Umweltdezernentin Simone Raskob und Bürgermeister Rolf Fliß

Los geht’s mit der City Bahn-Großbaustelle. Hinter diesem Begriff verbirgt sich die Neue Ost-West Bahnhofstangente vor dem Hauptbahnhof. Anschließend wird der neue Radweg auf der ehemaligen Rommenhöller Gleistrasse getestet und der Sportplatz von Sportfreunde 07 an der Veronikastraße begutachtet, wo ein Kunstrasenplatz entstehen wird. Dann geht es weiter zur Schillerwiese, auf der man sich ein gemeinsames Bild von den geplanten Verbesserungen der beliebten Jedermannsportanlage machen wird, bis dann der im Bau befindliche neue Kunstrasenplatz des ETB Am Uhlenkrug bestaunt werden kann.

Weiter geht’s über die Wittekindstraße, welche künftig zur Fahrradstraße umgebaut werden wird. Anschließend werden für die Pedalritter die Optimierungen der Rüttenscheider Fahrradstraße erläutert. Über die Gruga-Trasse geht die Tour weiter zur Orangerie, um sich über Abriss und Neubau informieren zu lassen. Danach wird die Hallenbadbaustelle in Essen- Borbeck besucht, bis man schließlich beim Allbau am Kraienbruch in Dellwig ankommt, wo ein neues Allbau – Wohnungsbauvorhaben vorgestellt und eine Pause eingelegt wird. Zurück geht es dann über das RWE-Stadion und die, noch leeren, „4 Ecken“ zur Dekra an den Sulterkamp, wo die Dekra allen Mitradler*innen einen kostenlosen Fahrradsicherheitscheck anbieten wird. Nachfragen an ADFC-Tourleiter Rolf Fliß unter der Rufnummer: 0201-421802.

- Werbung -spot_img

Letzte Artikel