6.6 C
Essen
20. April 2024
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0177/7059805 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

Schau‘ mir in die Augen: 50 Jahre Optik am Grendplatz in Essen-Steele

Die Steeler „Optik am Grendplatz“ an der Hansastraße 23 feiert das 50-jährige Jubiläum. Für die Kunden locken besondere Angebote, z.B. werden Fassungen, Gleitsichtgläser und Sonnenbrillen reduziert. Wir haben mit dem Inhaber, Augenoptikermeister Daniel Busch, über seine Anfänge im Mittelzentrum, alte Zeiten und neue Trends gesprochen.

50 Jahre „Optik am Grendplatz“, steht das auch für eine enge Verbundenheit mit dem Mittelzentrum Steele und den Menschen im Stadtteil?
Augenoptikermeister Daniel Busch: Natürlich, sonst wären wir ja unserem Standort nicht so lange treu geblieben. Ich habe meine Ausbildung Anfang der 90er Jahre bereits hier absolviert und zählte damals zu den jüngsten Meistern in der Optikerbranche. Die Optik wurde 1974 noch von Ulrich Lay und Eckhard Schürholz gegründet, 2002 kam dann der Umzug in die Räumlichkeiten an der Hansastraße 23. Seit 2010 bin ich nun alleiniger Inhaber des Optikerfachgeschäftes. Mir war bereits nach der Schule klar: ich möchte etwas Handwerkliches lernen. Das Thema Brillen, Augen und die Möglichkeit, durch eine gute Beratung das Leben vieler Menschen zu verbessern, das war und ist für mich genau das Richtige. Denn besser sehen zu können, das heißt auch immer mehr Freude am Leben zu haben.

Nahe an den Kunden und ihren Bedürfnissen zu sein, ist das Ihr Erfolgsrezept?
Autofahren, arbeiten am Computer (auch im Homeoffice) oder einfach nur lesen oder fernsehen – an die Augen werden hohe Ansprüche gestellt. Eine Brille zur Unterstützung gehört für beinahe zwei Drittel der Menschen in Deutschland dabei zum normalen Alltagsleben. Individuelle Beratung und eine exakte Vermessung sind hierbei das A und O. Mein Team steht für kompetente Beratung rund um die klassischen Themenbereiche Brillen, Kontaktlinsen und auch vergrößernde Sehhilfen. Spezialisiert haben wir uns außerdem auf vergrößernde Sehhilfen wie klassische Hand- und Standlupen, elektrische Handlupen aber auch Bildschirmlesegeräte für Menschen mit starker Seheinschränkung. Auch für Kunden mit altersbedingter Makuladegeneration (AMD) bieten wir die passenden Sehhilfen wie Brillen mit speziellen AMD-Filtergläsern an. Auch beim Brillen-Alternativ-Thema „Kontaktlinsen“ beraten wir auf dem neusten Stand. Und ja, wer sich schon in jungen Jahren bei uns eine Kinderbrille aussuchen konnte und sich gut beraten gefühlt hat, der bleibt der Optik auch in späteren Jahren verbunden.

Beratung vor Ort also als Kontra zum auch möglichen Brillenkauf am PC?
Eine Brille gänzlich über das Internet zu bestellen, davon halte ich gar nichts. Damit eine Brille richtig sitzt, müssen ja weit mehr Dinge stimmen als nur die Stärke der Gläser. Die Bügellänge, die Breite, die Stärke des Nasenrückens, der Augenabstand… alles wichtige Faktoren. Sonst hat man als Kunde kein optimales Ergebnis und die Brille wirkt immer wie ein Fremdkörper im Gesicht.

Sie setzen auch weiterhin auf eine eigene Werkstatt vor Ort?
Ja. Der Vorteil einer eigenen Werkstatt ist, dass man in der Regel sehr viel schneller arbeiten kann. Wenn unsere Kunden sich ein Brillengestell ausgesucht und wir die genauen Stärken bestimmt haben, können wir die Gläser beim Hersteller bestellen – und erhalten sie oft sogar per ‚Über-Nacht-Kurier‘ bis zum nächsten Morgen. Das Anpassen der Gläser für das jeweilige Gestell führen wir dann in unserer Werkstatt durch – fertig. Ohne eigene Werkstatt kann es teilweise über eine Woche dauern, bis die neue Brille auch wirklich auf der Nase des Kunden sitzt.

Brillen sind doch auch längst ein modisches Statement – oder?
Das stimmt. Gestelle namhafter Anbieter wie Ray Ban, Silhouette, Dolce & Gabbana oder Cazal sind für modebewusste Brillenträger wichtig. Bei uns sind aber auch preisbewusstere Varianten im Sortiment zu finden, wir haben für jeden Geschmack etwas parat.

Sind Sie auch Ausbildungsbetrieb und geben Ihre Erfahrung weiter?
Ja, dafür stehen wir auch.

Wahrheit oder Mythos: Ein Optikermeister hat privat mindestens 50 Brillen zum Wechseln im Schrank, so ein bisschen etwas wie ein Schuh-Tick?
50 Brillen? Wenn das mal reicht …

Die „Optik am Grendplatz“ ist seit vielen Jahren an der Hansastraße 23 zu finden, gegenüber der Mariensäule und mit einem barrierefreien Zugang. Fotos: privat
- Werbung -spot_img

Letzte Artikel