16.6 C
Essen
19. August 2022
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0176/72859323 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

StartNachrichtenRotarier fördern Grundschüler aus Freisenbruch

Rotarier fördern Grundschüler aus Freisenbruch

-

„Voll cool“, fanden nicht nur die Drittklässler der Freisenbrucher Antoniusschule und des Familiengrundschulzentrums Hövelschule in Altenessen die spannenden Umweltkoffer von „Everwave“, die ihnen der Rotary Club Essen-Centennial gespendet hat, sondern auch die Pädagogen.
Erik Jacobi, Klassenlehrer der Eisbärenklasse (3 b) der Hövelschule, ist laut Schulleiter Felix Busch der „Experte für Sachkundethemen“ und hatte sofort mehr als eine Verwendungsidee für die hochwertigen Materialien. „Uns wurde das EmergenSEA Kit im Rahmen unserer monatlichen Meetings vorgestellt und wir wollten nicht nur die Arbeit der Initiative ‚Everwave‘ mit dem Kauf unterstützen, sondern auch die beiden Schulen mit einer Sachspende“, berichtet Dr. Nina Müthing, aktuelle Präsidentin des Rotary Club Essen-Centennial. Im Juli übergibt sie ihr Amt an Patrick Schaefer, der als „Incoming-Präsident“ die Spendenübergabe bereits begleitete. Die Kids inspizierten die Koffer gemeinsam mit den Gästen und besonders interessant waren die Becherlupen. „Damit kann ich eine Spinne einfangen und genau angucken“, freute sich ein Schüler der Hövelschule. „Weißt Du denn, wie viele Beine eine Spinne hat?“, wollten die Spender wissen. „Klar, vier“, antwortete der Schüler und ergänzte lachend „Quatsch, acht natürlich!“.
„Ich freue mich sehr über die tolle Sachspende“, sagte Schulleiter Busch. „Auch unser Budget ist knapp und der Bedarf hier groß. Wenn wir zusätzliches Material bekommen, ist das toll.“
Bewusst hätten Clubmitglieder die Antonius- und Hövelschule vorgeschlagen, da sie sie aus ihrem beruflichen und privaten Kontext kannten. „Wir haben hier auf den Rat unserer Mitglieder vertraut, dass hier tolle Arbeit für die oft aus sozialbenachteiligten Familien stammenden Kinder geleistet wird“, berichtete Nina Müthing. Mit dem Erwerb der Koffer, die einen Wert von je 900 Euro haben, unterstützen die Rotarier auch die Initiative „Everwave“, die mit ihren gemeinsam mit Pädagogen entwickelten Umweltbildungskoffern für Grundschulen und Klassen der Sekundarstufe I das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler für Meeresschutz, Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit schärfen möchte. Ein Ansatz, der auch Lehrer Jacobi begeistert, der die gleichen Ziele verfolgt. „Man kann mit dem Material selbst Schwerpunkte setzen und die Theorie durch viele praktische Elemente wie Spiele und Experimente auflockern“, erklärte er. Spannend wird es also nach den Sommerferien im Sachkundeunterricht in Freisenbruch und Altenessen.

- Advertisment -