11 C
Essen
22. Februar 2024
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0177/7059805 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

Lokalfußball in Essen: Drei Fragen an Trainer Thomas Cichon (SpVgg Steele 03/09 II)

VON DIRK COSTE

Trainer

Thomas Cichon Foto: Archiv

legt den Finger in die Wunde der „Zweiten“, beurteilt die Hinrunde und blickt voraus. Zudem hat er beim Bundesliga-Tipp klare Vorstellungen.

Die Spielvereinigung tritt seit geraumer Zeit auf der Stelle. Woran liegt es?
Wie auch bei der Ersten belohnen wir uns nicht. Der Aufwand und die Leistung stehen derzeit in einem schlechten Verhältnis zum Ertrag. So hatten wir gegen den Tabellenführer aus Niederwenigern vier klare Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch in der 90. Minute fangen wir uns, nachdem wir selbst einen Eckball hatten, einen Konter zum 0:1. Der Spielverlauf spiegelt erneut die letzten fünf Wochenenden wider. Wir haben den Gegner im Griff oder spielen auf Augenhöhe mit, machen aber den Sack nicht zu. Dennoch haben wir nach Abschluss der Hinrunde mehr Punkte als in der Vorsaison. Insofern ist alles im grünen Bereich. Ich gehe davon aus, dass wir am letzten Sonntag gegen den kommenden Meister verloren haben. Die Sportfreunde Niederwenigern II haben schon einen großen Vorsprung und spielen auch einen guten Ball.

Am 3. Dezember kommt SuS Haarzopf II zum Langmannskamp. Was passiert im Training und wie fällt ihr Urteil zum kommenden Gegner aus?
Das Jahr wollen wir mit einem Heimsieg gegen SuS und einem Auswärtserfolg beim Derby an der Hubertusburg gegen die ESG 99/06 beenden. Das Training wird nun eher gedrosselt und dem Teambuilding werde ich mehr Raum geben. Einmal Training pro Wochen, dafür aber Weihnachtsmarktbesuch, wenn die „Räuber“ auftreten, und eine Weihnachtsfeier. Der Spaßfaktor steht nun im Vordergrund.
Haarzopf hat uns in der Hinrunde gelegen, dass wollen wir wiederholen.

Wie endet die Bundesligapartie zwischen dem BVB und Mönchengladbach?
Ich tippe auf ein glattes 3:0 für Dortmund.

So geht es weiter:
Am Totensonntag ruht der Ball. Es spielt lediglich die Landesliga, und diese bereits am Samstag (16 Uhr). Der FC Kray muss zum PSV Wesel-Lackhausen. Die Sportfreunde Niederwenigern erwarten den VfB Speldorf. Landesligist SpVgg Steele 03/09, nunmehr vier Punkte hinter einem Nicht-Abstiegsplatz, tritt beim FSV Duisburg an.
Am Mittwoch, 29. November, bestreitet der FC Kray seine Auswärtspartie gegen die SGE Bedburg-Hau (20 Uhr).

- Werbung -spot_img

Letzte Artikel