BSC Essen: Billarder starten in die Saison

238
Uwe van den Berg
BSC Essen-Spieler Uwe van den Berg. Foto: Gohl

Der Spielbetrieb im Billardsport beginnt am Wochenende. Der Billard-Sport-Club Essen startet mit insgesamt 18 Spielern in die neue Saison und ist wieder in allen Dreibandligen auf Landesebene vertreten. Aushängeschild bleibt die 1. Mannschaft, die sich mit einem neu formierten Team gute Chancen in der Oberliga ausrechnet. In der TOP-Liga des Niederrheins treten mit Uwe van den Berg, Dirk Rosteck und Sven Temming, wie im Vorjahr auch, drei bewährte Stammspieler an. Ergänzt werden sie nun durch den aufgerückten bisherigen Verbandsligaspieler Sascha Lubeck, der den Seniorchef und Vereinsvorsitzenden Hans Bechert ablöst. Eine Mitfavoritenrolle kommt hier dem BC Rothebusch aus Oberhausen als letztjährigem Bundesligaabsteiger zu.

In allen Dreibandligen auf Landesebene vertreten

In der Verbandsliga liegt die Messlatte für die zweite BSCE-Vertretung sehr hoch. Wilhelm Butterbach, Detlev Rahmfeld, Kai-Uwe Mächel und Michael Rademacher wollen alles daransetzen, den im Vorjahr errungenen Tabellenspitzenplatz zu verteidigen.

Ein ausgeglichenes Quartett geht in der I. Landesliga an den Start. Ralf Mönning, Frank Zimmer und Wilhelm Floß werden durch Hans Bechert, der das Queue noch nicht an den Nagel hängen will, ergänzt. Auf allen Positionen gleichstark besetzt, haben die Vier das Potential, oben mitzuspielen. Spielführer Michael Assenmacher bildet mit Jörg Lubeck, Roland Bergmann und Rolf Gerlitzky ein Dreiband-Team, das in der doppelgleisigen II. Landesliga leistungsgerecht gut bestehen kann. Als Ersatzspieler halten sich noch zwei weitere Akteure (Klaus Jung und Neuzugang Bernhard Dittrich) bereit, bei Bedarf einzuspringen. Die Oberliga startet mit einem Heimspiel in die neue Saison. Die Billardsportfreunde aus Goch sind gleich zu Beginn ein dicker Brocken.