Anzeige

Die Beschäftigung mit der Genealogie bildet einen der Schwerpunkte in der Arbeit des Steeler Archivs. Seit dem Bestehen wurden zahlreiche Dokumente zur Ahnen- und Familienforschung zusammengetragen. Dazu zählen etwa, Ausweise, Ahnenpässe, Zeugnisse, staatliche und Kirchliche Urkunden, Totenzettel, Personenlisten jeglicher Art (Gefallene der Weltkriege) sowie Steeler Adressbücher. Dies alles wird in Auswahl im Rahmen der neuen Ausstellung „Die „bucklige“ Verwandtschaft: Abenteuer Familienforschung“ gezeigt. Dazu sind Stammbäume bekannter Steeler Familien zu sehen. Diese werden zusätzlich in Bild und Text kurz vorgestellt. „Von der Wiege bis zur Bahre“ – Stationen des Familienlebens werden in einer kleinen Bilddokumentation präsentiert: Geburt und Taufe, Kommunion und Konfirmation, Hochzeit und Tod. Dazu gibt es eine Auswahl musealer Gegenstände, beispielsweise ein altes Taufkleid und Silberhochzeits-Geschirr.
An allen Öffnungstagen wird eine erste Beratung und Informationen zur Familienforschung angeboten. So werden computergestützte Programme vorgestellt und Tipps für den Beginn der eigenen Ahnenforschung gegeben. Die Ausstellung ist vom 17. Juli bis 7. August dienstags, donnerstags, freitags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet und in der Galerie der Steeler Bürgerschaft, Am Stadtgarten 1, zu sehen. Der Eintritt ist wie immer frei!

Anzeige