Umbau der Sportanlage Am Eisenhammer in Essen-Kupferdreh

345
Am Eisenhammer
Luftbildaufnahme der Sportanlage Am Eisenhammer in Essen-Kupferdreh. Foto: Stadt Essen

Der Rat der Stadt hat in seiner gestrigen Sitzung den Umbau der Sportanlage Am Eisenhammer in Kupferdreh nach den Beschädigungen durch das Hochwasser im vergangenen Jahr beschlossen.

Umbau nach Hochwasser – Kosten: 1,8 Mio. Euro

Die Pläne für den Umbau sehen vor, den beschädigte Kunstrasen-Hockeyplatz an die Stelle und auf die Höhenlage des vorhandenen Tennenspielfelds zu verlegen. Dies erscheint vor dem Hintergrund zunehmender Witterungslagen und erneut möglicher Überschwemmungen des Deilbachs an diesem Standort als die dauerhaft sinnvollste Lösung. Zudem beinhaltet der Beschluss die Errichtung eines weiteren, für den Trainings- und Spielbetrieb unbedingt erforderlichen Kunstrasenkleinspielfelds sowie einer reinen Trainingsfläche. Die Kosten für den Gesamtumbau der Sportanlage belaufen sich auf rund 1,8 Millionen Euro. Die Maßnahme wird aus Mitteln der Hochwasserhilfe mit 1,1 Millionen Euro refinanziert.