Stadtteilklinik Essen-Stoppenberg: Behandlungen ab April 2024

160
Oberbürgermeister Thomas Kufen spricht beim Runden Tisch Stoppenberg zur " Gesundheitsversorgung im Essener Norden". Foto: Brochhagen / Stadt Essen

Nach pandemiebedingter Pause hatte die Verwaltung wieder zum Runden Tisch Gesundheitsversorgung im Essener Norden eingeladen. In Stoppenberg sind Akteure aus Politik, Stadtgesellschaft und Medizin zusammengekommen, um sich über den aktuellen Stand der Planungen für die sogenannte „Stadtteilklinik Stoppenberg“ zu informieren. Die Stadtteilklinik Stoppenberg ist ein wesentlicher Bestandteil der Neuaufstellung des Gesundheitsstandortes im Essener Norden. Die neue Versorgungsform baut eine Brücke zwischen ambulanter und stationärer Behandlung. Gefördert wird das Vorhaben durch den Innovationsfonds und betrieben durch die St. Augustinus GmbH Gelsenkirchen. Im Juli dieses Jahres soll die zu gründende Betreibergesellschaft mit der Stadtteilklinik Stoppenberg starten, im April kommenden Jahres sollen bereits Patienten behandelt werden können.