SPD-Bundestagsabgeordneter Dirk Heidenblut aus Essen: In Berlin 3 Tage lang selbst Politik machen

110

Im Oktober können Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland zwischen 16 und 20 Jahren rund drei Tage lang Politik haut- und realitätsnah erleben.
Wie? Das Planspiel „Zukunftsdialog“ der SPD-Fraktion bietet Planspielteilnehmenden die Chance, in Berlin in Ausschusssälen oder im Reichstagsgebäude Erfahrungen aus erster Hand zu sammeln.
„Um das Politikgeschehen mal aus nächster Nähe kennenzulernen, bietet sich das Planspiel „Zukunftsdialog“ unserer Fraktion super an. Teilnehmende erleben nicht nur den Arbeitsalltag eines Politikers, sondern schlüpfen tatsächlich in deren Rolle. Vielleicht kann ich mich dann ja auch mal vertreten lassen“, sagt der Essener SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Heidenblut. Die Teilnehmenden erleben auch die Abläufe einer Fraktionssitzung, bilden Arbeitsgruppen oder erstellen Anträge.

Bewerbungen bis 15. August

Das Ganze läuft natürlich spielerisch ab. Highlight ist, dass am Ende die erarbeiteten Anträge auch den tatsächlichen Arbeitsgruppen und Abgeordneten vorgestellt werden. „Ich freue mich sehr, wenn das Planspiel auf Interesse in meiner Heimatstadt stößt. Es eröffnet eine Perspektive, die sonst nirgends zu bekommen ist. Bewerben lohnt sich und es ist auch ein Gespräch mit mir drin“, erklärt Heidenblut.
Wer sich bewerben möchte, schickt bis zum 15. August ein kurzes max. 30-Sek.-Video mit pfiffigem, oder auch satirischem Statement zu einem beliebigen Thema, das in Heidenbluts Insta-Account angesprochen wurde, an dirk.heidenblut@bundestag.de.“ Insgesamt können 100 Jugendliche / junge Erwachsene an dem Planspiel „Zukunftsdialog“ teilnehmen. Pro Abgeordnetem wird ein Teilnehmer ausgewählt. Das Planspiel findet vom 15.10. bis zum 17.10.23 statt. Mit der Teilnahme am Planspiel sind keine Kosten verbunden.