„Quartier am Hellweg“ in Essen-Freisenbruch: Bergbauarbeiten beendet, Kanalbau beginnt

195
Baustelle Bochumer Landstraße
Baustelle Bochumer Landstraße. Foto: Janz

Wie das Stadtpresseamt mitteilt, ist im Bereich der Bochumer Landstraße / Sachsenring / Rodenseelstraße in Freisenbruch, wo ein neues Nahversorgungszentrum entstehen und der gesamte Kreuzungsbereich um- und ausgebaut werden soll, die bergbauliche Sicherung für den Knotenpunkt erfolgreich beendet. Die bergbaulichen Arbeiten hatten sich verzögert, da mehr Hohlräume bzw. Verwerfungen als erwartet angetroffen wurden, die entsprechend verfüllt werden mussten. Auch kam es immer wieder zu Diebstählen und Vandalismus auf der Baustelle, die allerdings mit Fortschreiten der Arbeiten nachgelassen haben.

Stadtwerke verlegen Rohre

Die Stadtwerke Essen haben mit der Baustelleneinrichtung für die Erneuerung der Abwasserkanäle auf beiden Seiten der Bochumer Landstraße begonnen. Auf einer Länge von jeweils 600 Metern werden die alten Abwasserrohre gegen neue Rohre mit größerem Durchmesser ausgetauscht. Dies geschieht auf beiden Straßenseiten gleichzeitig, damit die Bauarbeiten möglichst schnell voranschreiten. Hierfür wird eine Wanderbaustelle auf beiden Seiten der Bochumer Landstraße eingerichtet. Die Bauarbeiten beginnen auf der nördlichen Außenspur der Bochumer Landstraße auf Höhe der Hausnummer 327. Der Endpunkt der Bauarbeiten liegt auf Höhe der Hausnummer 407. Auf der südlichen Außenspur starten die Bauarbeiten auf Höhe der Hausnummer 342 und enden auf Höhe der Hausnummer 396. Zum Abschluss werden auf südlicher Seite die Kanalarbeiten zwischen den Hausnummern 326 bis 342 durchgeführt. Die Bochumer Landstraße ist dann im Baustellenbereich auf zwei Fahrspuren verengt, jeweils eine für jede Richtung. Der Verkehr wird auf die Mittelspuren geleitet. In den Bauabschnitten, die die Rodenseelstraße, Alleestraße und den Sachsenring betreffen, wird der Verkehr einspurig durch eine mobile Ampelanlage geregelt.

Verschiedene Verkehrsregelungen 

Zeitweise müssen die Zufahrten Zweibachegge, Renzelweg und Sevinghauser Weg voll gesperrt werden. Auch kann es zu Einschränkungen an Fahrzeugzufahrten während der Bauarbeiten kommen. Durch die Baumaßnahmen entsteht zudem ein eingeschränktes Parkplatzangebot, da der Straßenrand während der Dauer der Kanalarbeiten in den einzelnen Bauabschnitten nicht zur Verfügung steht. Die Gehwege bleiben während der Baumaßnahme begehbar. Der Zugang für Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge ist ebenfalls durchgehend sichergestellt. Der Abschluss der Kanalerneuerung ist voraussichtlich für August 2024 geplant. Die Straßenbauarbeiten beginnen voraussichtlich Mitte nächsten Jahres, die Sanierung des ehemaligen Tankstellengeländes ist für August/September 2023 geplant.

Kanalerneuerung bis August 2024

Alles Weitere liegt laut Stadtpresseamt in der Hand des Investors für das Nahversorgungszentrum, der auch für den Abbruch der drei Häuser an der Bochumer Landstraße verantwortlich ist. Vor der Umsetzung des Bauvorhabens für das neue Nahversorgungszentrum sind in der Planung noch Anpassungen durch den Investor notwendig. Die Stadt Essen steht mit dem Investor dazu im Austausch. Nach Klärung der offenen Fragen soll das Projekt schnellstmöglich umgesetzt werden.