Georgien-Epos im Grillo-Theater Essen: Nino Haratischwilis „Das achte Leben“

175

Der Vorhang des Grillo-Theaters hebt sich am Sonntag, 15. Januar, 18 Uhr für „Das achte Leben (Für Brilka)“ nach dem Roman von Nino Haratischwili in einer Bühnenfassung von Emilia Linda Heinrich, Julia Lochte und Jette Steckel.
Nino Haratischwili verbindet in ihrem Roman „Das achte Leben (Für Brilka)“ persönliche Schicksale mehrerer Generationen mit der wechselvollen Geschichte Georgiens:. Wie sie dabei anrührende Porträts von außergewöhnlichen Frauen entwirft, spannungsvoll von Liebe und Verrat, Lüge und Schuld, Macht und (Familien-)Geheimnissen über mehrere Generationen erzählt und zugleich erhellend und fundiert Aufstieg und Fall des Kommunismus nachzeichnet, ist meisterhaft.
Die mehrfach ausgezeichnete Autorin schreibt auch Theaterstücke und arbeitet als Regisseurin für Theater und Fernsehen.
„Das achte Leben (Für Brilka)“, in 25 Sprachen übersetzt, avancierte zum weltweiten Bestseller, eine internationale Verfilmung ist in Vorbereitung. Weitere Termine am 15., 29. Januar; 10. Februar; 4. März; Dauer ca. vier Stunden; Eintritt 14 bis 29 Euro; Karten-Telefon 8122200.