23.5 C
Essen
22. Juli 2024
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0177/7059805 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

Essen: Ökumenische Kar- und Ostertage in der Innenstadt

Zu „Ökumenischen Kar- und Ostertagen“ laden die Evangelische Citykirchenarbeit des Kirchenkreises Essen und die Katholische Cityseelsorge „grüßgott“ am Essener Dom von Gründonnerstag (28. März) bis Ostermontag (1. April) in die Innenstadt ein. Das Leitmotiv der fünf geplanten Veranstaltungen sind die sieben Ich-bin-Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. „Ich bin… das Brot des Lebens und der wahre Weinstock“ lautet das Motto einer einfachen Mahlzeit mit Brot, Suppe und Traubensaft, die am Gründonnerstag, 28. März, von 12 bis 14 Uhr an einer Tafel auf der Kettwiger Straße/Höhe Domkirche angeboten wird. Am Karfreitag, 29. März, beginnt am selben Ort um 11 Uhr der Kreuzweg „Ich bin… der Weg, die Wahrheit und das Leben“. „Ich bin… die Tür“ ist die Vesper um Vier überschrieben, die am Karsamstag, 30. März, um 16 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, gefeiert wird.  Jesu Wort „Ich bin… das Licht, die Auferstehung und das Leben“ steht im Mittelpunkt der Ostermorgenfeier am Ostersonntag, 31. März; Beginn ist um 5 Uhr in der Marktkirche. Eine Anmeldung per Mail an die Anschrift marktkirche@evkirche-essen.de ist erforderlich.

Termine von Gründonnerstag bis Ostermontag

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet ein „Gottesdienst auf dem Weg“, der in der Tradition der Emmaus-Jünger gefeiert wird, am Ostermontag, 1. April. Unter der Überschrift „Ich bin… der gute Hirte“ wollen die Teilnehmenden neue Quellen der Zuversicht entdecken – „und das geht am besten gemeinsam“, erklärt Domvikar Bernd Wolharn von der Katholischen Cityseelsorge „grüßgott“. Treffpunkt ist der Essener Dom, An St. Quintin 3/Burgplatz, um 17 Uhr. Mit einer Eucharistiefeier und Agape in der Kirche der B.M.V.-Schule, Bardelebenstraße 9, klingt dieser besondere Gottesdienst aus. Das Thema der Ökumenischen Kar- und Ostertage ist von einer Kunstinstallation über die sieben Ich-bin-Worte Jesu aus dem Johannesevangelium inspiriert, die der Theologe und bildende Künstler Wilfried Diesterheft-Brehme noch bis zum 27. März in der Marktkirche zeigt.

- Werbung -spot_img

Letzte Artikel