Seniorin aus Steele wurde Opfer dreister Trickdiebe

271

Eine 94-Jährige wurde am Dienstag, 17. Januar, Opfer von zwei dreisten Trickdieben. Gegen 10 Uhr klingelten zwei unbekannte Männer an der Tür der Seniorin in einem Mehrfamilienhaus am Laurentiusweg. Sie gaben vor, die Wasserleitungen in ihrer Wohnung überprüfen zu müssen. Obwohl die Seniorin die Männer erst nicht hereinlassen wollte, überredeten sie die Frau so penetrant, dass sie die Männer schließlich doch in ihre Wohnung ließ. Außerdem zeigten sie ihr eine Art Dienstausweis, welche die Seniorin jedoch nicht richtig lesen konnte. Während nun einer der Männer in die Küche ging, begab sich der andere unbemerkt ins Schlafzimmer.

Schmuck wurde entwendet!

Nach etwa zehn Minuten verließen die Männer die Wohnung wieder. Anschließend stellte die 94-Jährige fest, dass aus dem Schlafzimmer Schmuck entwendet wurde. Die beiden Männer sollen etwa 40 bis 50 Jahre alt und zirka 1,80 bis 1,90 Meter groß sein. Sie hätten dunkelblonde, kurze Haare gehabt und schwarze Anzüge (Stoffhose und Sakko) getragen. Sie sprachen Deutsch und hätten ein deutsches Erscheinungsbild gehabt. Zeugen, die Hinweise auf die beiden Männer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 beim zuständigen Kriminalkommissariat 13 zu melden. Außerdem warnt die Polizei erneut vor Trickdiebstählen jeglicher Art. Es gibt zahlreiche Vorwände, mit denen Kriminelle versuchen, sich Zugang zu Wohnungen, meist von älteren Menschen, zu verschaffen. Mal geben sie sich als Handwerker aus, mal als Freunde von Nachbarn, mal als Polizisten. Bei anderen Maschen bitten die Täter um ein Glas Wasser oder Zettel und Stift für eine Nachricht an den Nachbarn. Die Polizei rät deshalb: Seien Sie misstrauisch und lassen Sie im Zweifel keine Fremden in Ihre Wohnung! Lassen Sie sich Ausweise zeigen oder rufen Sie die angeblichen Auftraggeber (z.B. Vermieter) selbständig mit Ihrem eigenen Telefon an. Wenn Sie alleine wohnen, können Sie auch versuchen, einen Nachbarn hinzu zu bitten, bevor Sie jemanden in Ihre Wohnung lassen.
Wenn Sie glauben, Kriminelle vor der Tür stehen zu haben, halten Sie Ihre Tür geschlossen und rufen Sie die 110 an! Sollten Sie Opfer von Trickdieben geworden sein, schämen Sie sich nicht, sondern rufen Sie die Polizei! Nur so können Taten aufgeklärt werden und nur so kann der polizeiliche Opferschutz Ihnen helfen.