Kinder der städtischen Kita Seumannstraße spenden 1.100 Euro an „Der Westen hilft“

85
Erzieherinnen der Kita Seumannstraße mit Doc Caro (oben Mitte), Kindern des Kinderparlaments und WDR-Moderatorin Steffi Neu. Foto: Stadt Essen

WDR und Aktion Deutschland Hilft riefen in der Weihnachtszeit gemeinsam zu Spenden auf, um den Hunger in der Welt zu bekämpfen. Auch Diether Posser, stellvertretender Leiter der städtischen Kita Seumannstraße, überlegte gemeinsam mit den Kindern und dem Team der Kita, wie sie unterstützen können.

Die Kita veranstaltete daraufhin einen Adventsmarkt, um mit den Einnahmen Spenden zu sammeln und anderen zu helfen. „Auf dem Adventsmarkt in unserer Kita haben wir Selbstgebasteltes verkauft. Es gab Kerzen, Kekse, Duftkissen, Nagelbilder, Waffeln und vieles mehr“, sagte Gabriele Blinkert, Kita-Leitung. „Die Einnahmen, die wir spenden konnten haben uns schlichtweg überwältigt – manche der Eltern haben auch selbst noch etwas dazu gelegt.“

Am Dienstag, 20. Dezember, überraschten sieben Kinder des Kinderparlamentes der Kita Seumannstraße mit ihren Erzieherinnen die WDR-Moderatorin Steffi Neu im gläsernen Pavillon des WDR in Dortmund und übergaben 1.100 Euro an die Aktion „Der Westen hilft“. Im Anschluss durften sich die Kinder für ihren Einsatz ein Lied wünschen. Ihr Musikwunsch war „Oh, wie schön das duftet“ von Simone Sommerland. „Wir sind sehr stolz auf unsere Kinder“, so Gabriele Blinkert.