17.7 C
Essen
21. Juni 2024
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0177/7059805 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

Herzinfarkt auf der Autobahn: Wurst-Achim ist verstorben

Das wohl bekannteste Mitglied der „Gilde der Marktschreier“, Wurst-Achim (63), ist am vergangenen Samstag auf der Rückfahrt vom „Mühlhäuser Untermarkt“ in Thüringen nach Duisburg tödlich verunglückt. Die Rettungskräfte, die ihn auf der A 44 bargen, nachdem er mit seinem Laster in die Leitplanke gefahren war, gehen nach ersten Angaben von einem Herzinfarkt aus. Der Gilde-Manager Manager Joachim Borgschulze hat die traurige Nachricht gegenüber MEIN KURIER bestätigt: „Nun ist er nicht mehr da, aber er wird weiterhin überall mit dabei sein, wo seine jahrzehntelangen Weggefährten auftreten. Einer für alle, alle für Dich, mein treuer Freund.“ Dieses Statement postete Borgschulze auch online.

Publikumsliebling in Essen-Steele

Wurst-Achim, der den Guinness-Rekord als „lautestes Lebewesen der Welt“ erreichte, war bei den Gilde-Veranstaltungen auf dem Kaiser-Otto-Platz ein absoluter Publikumsliebling. Über ein Vierteljahrhundert kommen die Marktschreier ins Mittelzentrum. Wurst-Achim hinterlässt seine Lebensgefährtin, vier Söhne und eine Tochter. Ihnen und der Marktschreierfamilie gilt unser Beileid.

- Werbung -spot_img

Letzte Artikel