Herbstfest im Deilbachtal am 22. Oktober

202

Das Herbstfest am Eisenhammer im Kupferdreher Deilbachtal, Eisenhammerweg 25a bis 25c, ist in diesem Jahr mit einem besonderen Grund zum Feiern verbunden: Nach fünf Jahren reger Bau- und Restaurierungstätigkeit können die Arbeiterhäuser und das Hammergebäude am Samstag, 22. Oktober, ab 13 Uhr, feierlich übergeben werden.

Alle Bürger*innen sind herzlich zum Herbstfest eingeladen. Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen wird teilnehmen. Im Rahmen des Festes soll insbesondere allen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben, gedankt werden.

Als Kulturlandschaft erinnert das Deilbachtal an die Frühindustrialisierung im Ruhrgebiet. Das alte Kernensemble mit Hammergebäude und -anlage gilt als industrie- auch eisenbahngeschichtlich herausragend und erstrahlt nun im neuen Glanz. Möglich wurde dies seit 2017 durch die Koordination des Konsortiums Deilbachtal und die Unterstützung der Bürgerschaft Kupferdreh, der Freunde und Förderer des Deilbachtals, des Historischen Verein für Stadt und Stift Essen e.V. und des Ruhr Museum. Nur so konnten die finanziellen Mittel eingeworben und viele teils ehrenamtliche Förderer und Unterstützer gewonnen werden. Die Kosten für das Hammergebäudes übernahm vor allem die NRW-Stiftung, der LVR und die Stadt Essen finanzierten die Maßnahmen an den Arbeiterwohnhäusern.

Zum Hintergrund

Die Kulturlandschaft Deilbachtal dokumentiert die Ursprünge der Eisen- und Metallindustrie im Ruhrgebiet und gilt als eine der ältesten Museums- und Denkmallandschaften in Deutschland überhaupt. Anfang des 19. Jahrhunderts diente der Eisenhammer als Bahnbetriebswerk der zunächst von Pferden gezogenen Deilthaler Eisenbahn, der ersten Eisenbahn Aktiengesellschaft auf deutschem Boden.

Weitere Informationen zum Deilbachtal finden Sie auf dieser Seite des Ruhrmuseums: ruhrmuseum.de