12.4 C
Essen
22. Februar 2024
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0177/7059805 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

ESSENER BÜRGER BÜNDNIS – Freie Wähler: Umweltspur und Protected Bike Lane an der Schützenbahn rückbauen!

Das ESSENER BÜRGER BÜNDNIS -Freie Wähler beantragt im Rat sowie im Verkehrsausschuss, das Projektmodell Protected Bike Lane und Umweltspur auf den Straßen Schützenbahn und Bernestraße aufzugeben und den abgetrennten Radweg sowie die Umweltspur wieder für alles Verkehrsteilnehmer freizugeben.

Die Verwaltung hatte unter Leitung der Dezernentin Raskob die Einrichtung von Umweltspur und Protected Bike Lane unter den Vorbehalt der Evaluation binnen Jahresfrist gesetzt. „Jeder, der regelmäßig Schützenbahn und Bernestraße befährt, muss l leider feststellen: Die Fahrradfahrer meiden die beiden für sie geschaffenen Schutzräume deutlich. Ich habe erst zweimal überhaupt je einen Radfahrer hier fahren gesehen. Stattdessen verursachen die beiden Maßnahmen nur horrende Kosten von etwa 4 Mio. Euro Einrichtungskosten, zahlreiche Verkehrsbehinderungen für alle Verkehrsteilnehmer, künstlich produzierte Staus und nicht zuletzt erhebliche Mengen an vermeidbaren Abgasen und CO2-Ausstoß. Daher fordern wir, das Projekt nach Erhebung der Nutzerzahlen endlich aufzugeben“, erklärt Ratsherr Joachim Kluft, Mitglied des Verkehrsausschusses.

„Gescheiterter Modellversuch“

Nach Auffassung des EBB-FW sind der Verkehrsraum auf den Straßen Schützenbahn in Fahrtrichtung Süden und Bernestraße in Fahrtrichtung Norden seit Einrichtung des Modellversuches erheblich belastet. Weiterhin sei es angesichts der augenscheinlich äußerst geringen Nutzungszahlen falsch, eine einzelne Gruppe der Verkehrsteilnehmenden zu Lasten des Gesamtverkehrs zu bevorzugen, obgleich das Angebot nicht in entsprechendem Maße angenommen wird. Dies sei auch angesichts der hohen Einrichtungskosten von ca. 4 Mio. EUR (gegenüber anfänglichen Schätzungen von 1 Mio. EUR im Jahr 2019) nicht hinzunehmen. Zur Verstetigung des Verkehrsflusses müsse bei geringen Nutzerzahlen der Rückbau des dann gescheiterten Modellversuchs angegangen werden, um den Gesamtverkehr zu entlasten, den Nahverkehr zu verstetigen und Umweltemissionen durch unnötig herbeigeführte Verkehrsstörungen zu verhindern.

- Werbung -spot_img

Letzte Artikel