19.9 C
Essen
18. August 2022
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0176/72859323 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

StartSport„Wir wurden schwer gebeutelt“ Drei Fragen an Arndt Kremer (Teutonia Überruhr) ...

„Wir wurden schwer gebeutelt“ Drei Fragen an Arndt Kremer (Teutonia Überruhr) – von und mit Dirk Coste

-

Teutonen-Coach Arndt Kremer hadert mit der Verletztenmisere in der ersten Mannschaft, bleibt aber moderat optimistisch. Er traut Dortmund lediglich einen Punkt in Frankfurt zu.

Wie sind Sie mit dem Abschneiden der Teutonen nach der Hinrunde in der Kreisliga A, Gruppe 2 zufrieden?
Wir hatten einen super Start hingelegt und waren sogar kurzzeitig Tabellenführer. Doch dann kam es für uns knüppeldick, was die Verletztenliste anging und noch weiterhin angeht. Und dabei spreche ich von zum teil schwerverletzten Spielern. So müssen wir allein drei Kreuzbandrisse beklagen. Hinzukamen weitere Bänderrisse. Es traf dabei auch Neuzugänge. Insgesamt waren acht Spieler Langzeitverletzte. Diesen Aderlass konnten wir nicht kompensieren. Aber der Zusammenhalt im Verein ist topp. Unsere zweite Mannschaft hat uns dankenswerterweise stark unterstützt, zum Teil spielte Spieler der Reserve doppelt. So standen wir vor Anpfiff der Partie gegen SuS Niederbonsfeld zum Beispiel nur mit neun Mann da und wurden dann aufgefüllte. Ohne Verletzte würden wir nach 15 absolvierten Spielen mit Sicherheit in der Tabelle besser als Platz sieben (23 P) stehen.

Wagen Sie einen Ausblick auf die Rückrunde. Wohin soll der Weg der Teutonen führen?
Ich hoffe zunächst einmal, dass wir alle gesund bleiben und auf eine baldige Rückkehr der verletzten Spieler. Wir werden zudem A-Jugendlich hochziehen und dann integrieren. Ihnen muss man allerdings Zeit zum „Akklimatisieren“ einräumen. Die Gespräche mit den Spielern über die kommende Saison sind weitgehend geführt. Ein Blick auf unsere Homepage gibt den aktuellen Stand wieder. Auch das Bemühen um Neuverpflichtungen läuft und ist auf einem guten Weg. Ich hoffe weiterhin, dass uns unsere Zweite auch in diesem Jahr zunächst aushelfen kann. Der Wille ist jedenfalls vorhanden. Mit dem Abstieg werden wir wohl nichts zu tun bekommen. Vielleicht können wir uns noch um zwei oder drei Plätze in der Tabelle vorarbeiten. Wir werden uns jedenfalls Mühe geben.

Die Bundesliga machte nur bis gestern Pause. Zum Rückrundenstart wartet heute Frankfurt auf Dortmund. Wie geht das Spiel aus? Und tippen Sie dann die direkten Absteiger sowie den Relegationsteilnehmer!
Ich tippe auf ein 1:1. Auf den direkten Abstiegsplätzen erwarte ich Fürth und Bielefeld. In die Relegation muss Bochum. – vielleicht gegen Schalke!

Das Interview führte unser Fußballexperte Dirk Coste

 

- Advertisment -