16.6 C
Essen
19. August 2022
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0176/72859323 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

StartNachrichten"Mutter“ der Heisinger AWO wurde feierlich verabschiedet: Hilde Vrenjak und Emil Sauer...

„Mutter“ der Heisinger AWO wurde feierlich verabschiedet: Hilde Vrenjak und Emil Sauer waren über 25 Jahre aktiv

Mehr als ein Vierteljahrhundert waren Hilde Vrenjak und ihr Fahrer und Helfer Emil Sauer aktiv für den AWO-Ortsverein Heisingen. Ihr Ausscheiden wird eine große Lücke hinterlassen, regelmäßig haben sie drei wöchentliche Gruppenangebote des Ortsvereins im Heisinger Rathaus gestemmt: den Seniorenclub, den Handarbeitskreis und den Frauengesprächskreis (zusammen mit Ute Fleischer).
Dazu haben sie zahlreiche Feste, Feiern sowie Ausflüge und Fahrten für die Heisinger Senioren ehrenamtlich organisiert.

Oliver Kern und Klaus Persch als Gratulanten!

Der Essener AWO Vorstand, vertreten durch Klaus Persch und der Geschäftsführer der AWO Essen, Oliver Kern, sowie die Bürgerschaft Heisingen, vertreten durch den Vorsitzenden Henner Höcker und die Bezirksvertreterin Ulla Wöll-Stepez, ehrten das Wirken dieser beiden Urgesteine der Heisinger AWO. Daneben ließ es sich die Oberbürgermeisterin a.D. Annette Jäger nicht nehmen, ihren Dank für diesen kontinuierlichen Dienst auszusprechen. Dass jetzt noch eine vierte Welle der Pandemie die gerade wieder begonnenen Gruppenaktivitäten ausbremst, bereitet dem Heisinger AWO-Vorstand Sorgen. Der Ortsvereins-Vorsitzende Horst Klein stellt fest: „Wir bewahren uns unseren Optimismus und wollen nach der Pandemie die Aktivitäten mit neuen Ehrenamtlichen wieder hochfahren. Schließlich soll die durch Hilde aufgebaute Arbeit fortgesetzt werden, damit sie als Teilnehmerin mit Emil noch viele gemütliche Stunden in der AWO-Gemeinschaft genießen kann.“

- Advertisment -

Most Popular

Recent Comments