16.6 C
Essen
19. August 2022
- Werbung -spot_img

Redaktion: 0177/7059805 · redaktion@mein-kurier.ruhr Anzeigen: 0176/72859323 · anzeigen@mein-kurier.ruhr Zustellung: zustellung@mein-kurier.ruhr

StartSportDrei Fragen an - das Trainerinterview von Dirk Coste

Drei Fragen an – das Trainerinterview von Dirk Coste

-

In dieser Woche: „Für Schalke wird es eng“
Drei Fragen an Dirk Möllensiep (SpVgg. Steele 03/09)

Trainer Dirk Möllensiep ist mit der bisherigen Vorbereitung zufrieden. Im Kader hat sich noch etwas getan. Möllensiep sieht reelle Chancen dafür, dass Schalke der direkte Wiederaufstieg gelingen kann, während der BVB auf eine Heimpleite zusteuere.

Wie läuft die Vorbereitung auf den Restart der Landesliga?
Nimmt man die bisherigen Testspiele als Maßstab, sind wir sehr gut aus den Weihnachtsferien gekommen. Zunächst konnten wir den Oberligisten FSV Duisburg mit 3:1 schlagen. Gegen TuS Essen-West 81 gelang ein 2:0 Sieg. Zuletzt gab es ein 2:2 gegen den TuS Hattingen, wobei das unser schwächster Auftritt war. Zu den Testspielen fahren jeweils lediglich 14 bis 15 Spieler mit, um das Risiko einer im Kader auftretenden Corona-Infektion möglichst gering zu halten. Verlassen haben Steele Marvin Wolters (SC Frintrop) und Max Wiszniewski (Hessler 06). Aus beruflichen Gründen aufgehört hat Fabian Lenort. Dafür ist Bastian Helms (FC Kray) wieder zurück. Aus Japan ist Koki Okamura zu uns gestoßen. Als A-Jugendlicher ist er aber erst zum 1. April für Meisterschaftsspiele spielberechtigt. Er ist beidfüßig, wurde gut ausgebildet in der japanischen Fußball Akademie und lernt bereits fleißig Deutsch. Am Sonntag (15 Uhr) daheim gegen den SC Werden-Heidhausen wird auch Dominik Faber nach langer Verletzungspause wieder Einsatzzeit bekommen.

Wie schätzen Sie die Chancen auf den Wiederaufstieg von Schalke 04 ein?
Vor der Saison habe ich persönlich nicht damit gerechnet. Nunmehr erscheint dieser Traum Realität werden zu können. Mit ein wenig mehr Konzentration könnte „04“ auch noch besser stehen als auf Platz vier. Insgesamt wird es aber eine enge Kiste, denn es kann sich praktisch die halbe Liga noch Aufstiegshoffnungen machen. Dreimal hintereinander gewinnen und man ist vorn, andersherum gilt Ähnliches für die Abstiegszone. Was Rouven Schröder bisher geleistet hat, ist schon beeindruckend. Ob ein Aufstieg mit so vielen Leihspielern allerdings sportlich wie finanziell gesund ist, steht auf einem anderen Blatt.

Morgen empfängt Dortmund Leverkusen. Wie geht das Spiel aus? Und tippen Sie die direkten Absteiger sowie den Relegationsteilnehmer!
Mein Tipp lautet: 1:2. Fürth bleibt für mich Absteiger Nummer eins. Um den weiteren Abstiegsplatz und den Relegationsspielplatz werden sich Stuttgart, Bielefeld und Hertha duellieren.

So geht es weiter:
In der Regionalliga erwartet RWE die „Zweite“ von Fortuna Düsseldorf (So, 14 Uhr). Die Oberliga pausiert noch bis zum kommenden Wochenende. In der Kreisliga A, Gruppe 2 sind die ersten Nachholspiele angesetzt. So empfängt Tabellenschlusslicht FC Kray II den Elften TuS 84/10 (So, 15 Uhr).

- Advertisment -